Wirkungsweise

Die Heilkraft des Tanzes wird in Form von Trance- und Heilungsritualen genutzt, aber auch alleine das Tanzen, kann zu einer Verbesserung Ihrer Gesundheit beitragen. Tanzen befreit, aktiviert, hält fit und aktiv, schüttet Glückshormone aus, läßt Sorgen vergessen, schenkt Lebensfreude und Energie, baut Kalorien ab und macht Spaß.

Nach der American Dance Therapy Association (ADTA) hat Tanztherapie die emotionale und psychische Integration des Individuums zum Ziel. Tanztherapie sensibilisiert die Sinneswahrnehmung, fördert die Ausdrucks- und Erlebnisfähigkeit und ermöglicht das Erkennen von individuellen Ressourcen.
In einem kreativen Prozeß wird es möglich, mehr über sich zu erfahren und seine Stärken bewußt zu nutzen.
Als ressourcenorientierte Therapiemethode aktiviert Tanztherapie die Selbstheilungskräfte und bringt Wahrnehmung, Gefühle und Denken in Einklang.

Ziele der Tanztherapie

  • Förderung der Körperwahrnehmung und Entwicklung eines realistischen Körperbildes als Grundlage eines adäquaten Selbsterlebens und einer angemessenen Fremdwahrnehmung
  • Nachreifendes ICH – Entwicklung durch eine Erweiterung des Bewegungs-, Verhaltens- und Handlungsrepertoires
  • Auseinandersetzung  und Bearbeitung mit dem persönlichen Umgang mit Gefühlen und deren Ausdruck
  • Ausprobieren und Finden neuer Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung
  • Entdeckung des eigenen schöpferisch -  kreativen Potentials
  • Förderung der Integration der verschiedenen Persönlichkeitsanteile
  • Bearbeitung intra-/interpsychischer Konflikte
  • die Integration vorsprachlicher Erlebnisse durch Einbeziehung der Körpersprache und des Körpergedächtnisses
  • Bearbeitung emotionaler Erlebnisinhalte
  • Darstellung und Bearbeitung von konflikthaften, persönlichen Themen auf der Körperebene
  • Erwerb neuer Möglichkeiten von Beziehungsgestaltung / Handlungskompetenzen
  • Sprachliche Aufarbeitung und Reflexion des Bewegungsgeschehens und  Bewusstwerdung und Integration des Erlebten.

Die Wirksamkeit von Tanztherapie wurde bereits bei unterschiedlichen Störungsbildern, wie z. B. Schizophrenie, Onkologie, Schmerz, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Depression, Demenz, PTBS und Essstörungen erforscht. Es konnte nachgewiesen werden, dass es durch Tanztherapie zu einer Verbesserung der Lebensqualität und einer Verringerung der psychischen Belastungssymptomen kommt. Psychischer Stress konnte reduziert werden, sowie Gesundheit kurz und langfristig wiederhergestellt werden.

In Bezug auf Fatigue (Erschöpfungssymptom) und Vitalität, sowie Verringerung von Ängsten und depressiven Verstimmungen, konnten Erfolge verzeichnet werden. In einer randomisierten Kontrollstudie wurde nachgewiesen, dass durch Tanztherapie in der ambulanten Versorgung die Verbesserung der Lebensqualität und Stressbewältigung erreicht werden kann. 

Folgende Studien wurden bereits im Bezug auf die Tanztherapie durchgeführt: